Wohnhilfen

Der Missbrauch von Suchtmitteln macht nicht nur körperlich und seelisch abhängig, sondern hat ebenfalls massive weitere soziale Folgen wie Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Kriminalität und Wohnungslosigkeit.

Deshalb kommt der Begegnung der Wohnungslosigkeit bei der Überwindung der Abhängigkeit eine besondere Bedeutung zu.

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Facetten an Wohnhilfen:

Zum Einen sind es  Notunterkünfte bei akuter Obdachlosigkeit. Hier wird lediglich ein Schlafplatz für ein oder mehrere Tage zur Verfügung gestellt.

Die Wohnhilfen des “Betreuten Wohnens” sind dagegen sehr vielfältig, zum einen was den Anspruch an die Abstinenz angeht, wie aber auch die Unterkunft selbst, es gibt sowohl von Suchthilfeträgern selbst angebotenen Wohnraum insbesondere für Wohngemeinschaften wie aber auch aufsuchende Hilfen in der eigenen Wohnung.

Anlauf- und Beratungsstellen für wohnungslose Menschen (Flyer)

Impressum (C) 2015 - PSAG Köln